Gedanken kreisen ohne Ende?

Es kommt ganz plötzlich – ein paar Worte, ein kurzer Text, und schon steckt man in der Knete.

„Was ist bloß in den gefahren?“ „Wieso zickt sie so rum?“ oder „Was hab ich jetzt wieder falsch gemacht?“

Immer wieder die selben Gedanken. Das Karussell dreht sich und der schrille Lärm klingelt in den Ohren. Die Arbeit leidet, und die Freude traut sich nicht mehr raus.

Kennen Sie das? 

Wenn ja, was machen Sie?
Reden? Ignorieren? Schmollen? Kontakt vermeiden? 

All das sind mögliche Strategien. Und es gibt noch mehr Möglichkeiten.

Wie wäre es damit, zuerst das Zepter wieder in die eigenen Hände zu holen?
Nicht mehr dem anderen quasi „ausgeliefert“ zu sein, sondern für sich selber zu entscheiden, was werden soll.
Wäre das für Sie ein erster Schritt?

Es ist so: Ein Konflikt hat zwei Seiten. Und auf Ihrer Seite können Sie machen, was Sie für richtig halten.

Achtung: Ich rede nicht von Schuld! 

Ich rede von der Möglichkeit, auch ohne den anderen etwas zu ändern. Und sei es, dass Sie sich besser fühlen, obwohl äußerlich alles noch beim Alten ist.

Als erstes tut es gut, die Konfliktspirale zu stoppen und für sich selbst Überblick über die Situation zu schaffen. 

Damit klar ist, was Sache ist, wie Sie das „finden“, und was Sie sich statt dessen wünschen.

Ändere ich mein Verhalten, ändert sich alles

Im Konflikt folgt auf jede Aktion eine Reaktion, die ihrerseits die nächste Reaktion nach sich zieht. 

Das bedeutet: Wenn Sie anders reagieren, muss zwangsläufig die Reaktion ihres Konfliktpartners eine andere werden.

Und das ist Ihre Chance! 

Sie können meistens den anderen nicht ändern. Aber Sie können ihre Reaktion auf dessen Verhalten ändern!

Und ja, das hat mit Emotionen zu tun.
Gut so! Das soll so sein!

Sich den Überblick verschaffen, die eigenen Gefühle wahrnehmen und die eigenen Wünsche formulieren.
Wenn Sie das klar haben, wird folgendes möglich:

  • Sie wissen, was los ist. Damit sind Sie raus dem Gedankenkarussell. Sie kommen zur Ruhe. Kann sein, das reicht.
  • Sie suchen das Gespräch mit Ihrem Konfliktpartner. Sie wissen jetzt, was Sie sagen und erreichen wollen.

 

Zwei Angebote dazu für Sie.

Als Routenplan für Ihre Überlegungen hab ich zwei Angebote:

1. Für einen frischen Konflikt, der eher Sachthemen und mögliche Missverständnisse betrifft,
holen Sie sich kostenlos das PDF „Raus aus der Konfliktspirale“ von der Website. 
Ihre Antworten auf die Fragen darin werden Ihnen den Weg zeigen.
Das Bestellformular finden Sie hier oder ganz oben auf der Website.

2. Die E-Mail-Serie „Jetzt kläre ich das! Für mich.“ 
Sie ist geeignet, wenn der Konflikt ziemlich „ans Eingemachte“ geht, emotional ist, oder die Beziehung zu einem nahen Menschen kriselt. 
Das sind insgesamt 8 Mails, die Sie durch 6 Etappen geleiten, um mit Emotionen, Wünschen und Bedürfnisse in passende Lösungen zu entwickeln.
Extra: Die Möglichkeit, sich von mir per Mail unterstützen zu lassen.
Genaueres finden Sie in dieser Seite: Klick!

Ich freue mich, Sie zu begleiten!

  Holen Sie sich Unterstützung und stoppen Sie die Konfliktspirale!

Elke Kaiser begleitet als Mediatorin Unternehmerpaare, um gute Beziehungen miteinander und im Team zu pflegen. Außerdem ist sie Prozessbegleiterin im Förderprogramm unternehmensWert:Mensch. Personalführung und -entwicklung sind ihre Themen.